Kinder-Kantorei Kappeln

Musical "Mäuse in der Nikolai-Kirche"

Musical Maeuse in der Nikolai-Kirche

"Mäuse in der Michaelskirche" (hier: Nikolai-Kirche) von Ursula und Eric Mayr (Carus)

Am 21. Februar 2009 hat die Kinderkantorei in Kappeln an der Schlei zur Aufführung des Musicals "Mäuse in der Nikolai-Kirche" eingeladen. Gut 40 Kinder zwischen 4 und 12 Jahren hatten sich als Mäuse verkleidet. Sie sangen und erzählten die spannende, teilweise dramatische, teilweise erheiternde Geschichte der Kirchenmäuse von St. Nikolai. Begleitet wurden die Kinder von 4 Instrumentalisten: Organist Thomas Euler am E-Piano, Ulrike Stüve-Köppen mit Querflöte, Annette Constien mit Violine und Rebekka Marder am Kontrabass.

Das Besondere dieses Nachmittags in der mit 700 Besuchern voll besetzten Nikolai-Kirche lässt sich aber nicht allein mit der spannenden Geschichte und der schönen Musik erklären. Die Kinder und ihre 3 Chorleiterinnen Daniela Traulsen, Heike Krudewig und allen voran Claudia Krämer haben mit diesem Musical etwas Außergewöhnliches geschaffen: Sie haben vielen Akteuren vor und hinter den Kulissen die Möglichkeit gegeben, sich in dieses generationenübergreifende Projekt einzubringen und mitzuerleben, wie bunt und lebendig Kirche sein kann. "Dieses Projekt ist ganz fantastisch gelungen. Die Kinder haben uns alle in Bewegung gebracht.", fasst Pastor Christoph Sassenhagen die Meinung vieler Akteure und Kirchenbesucher zusammen.

Musical Maeuse in der Nikolai-Kirche

Das Musical, das Eric und Ursula Mayr ursprünglich für die Michaelskirche komponiert und geschrieben haben, erzählt von einer immer größer werdenden Mäuseschar, die es sich in den Hohlräumen der alten Kirchenorgel bequem macht. Die Mäuse genießen das Leben in ihrem warmen, trockenen, windgeschützten Zuhause und fühlen sich einzig durch den Organisten in ihrer Ruhe gestört, da dieser die Orgel beim Üben und während der Gottesdienste so laut erschallen lässt, dass sie sich die Ohren zuhalten müssen. Die Mäuse beschließen, den nächsten Gottesdienst zu stören, um dem "Orgel-Lärm" ein für alle Mal ein Ende zu bereiten. Wie vorher schon der Organist der Nikolai-Kirche, treten nun auch die Erwachsenenkantorei, der Kirchenvorstand, der Küster und der Pastor der Nikolai-Kirche selbst im Stück auf. Der Chor spielt die Gottesdienstgemeinde, die von den Mäusen verschreckt aus der Kirche läuft. Der Kirchenvorstand hält eine Sitzung ab und fällt die Entscheidung, die Kirchenmäuse mit Hilfe einer Katze zu vertreiben.

Musical Maeuse in der Nikolai-Kirche

Durch diesen Beschluss wird das sorglose Leben der Mäuse gefährdet. Aber nur für kurze Zeit. Jennifer Natusch als schlaue Maus demonstriert mit klarer Stimme in selbstbewusstem Sologesang, wie Mäuse eine solche Situation meistern. Sie schließt Freundschaft mit der Katze, gespielt von der 9-jährigen Neele Thomsen, die ihre Antworten auf die Vorschläge der Mäuse ebenfalls mit heller, klarer Solostimme hören lässt.
Dramatisch wird es, als der Kirchenvorstand der Katze ein Ultimatum stellt: Sie soll bis zum Abend 10 tote Mäuse herbeibringen. Die Mäuse erweisen sich als wahre Freunde, verlassen gemeinsam mit der Katze die Kirche und machen sich auf, eine neue Kirche zu bevölkern.

Die Proben der letzten 6 Monate und auch die Aufführung haben den Kindern der Kantorei Spaß gemacht. "Am besten fand ich aber, dass die Mäuse und die Katze Freunde geworden sind. Und die letzte Szene, wo die Mäuse im Rhythmus der Musik mit Knick-Leuchtstäben winken.", sagt Vasiliki Katsioulis, die schon seit ein paar Jahren in der Kinderkantorei singt.

Musical Maeuse in der Nikolai-Kirche

Die Energie, Ausdauer und auch der Spaß, den die Kinder bei diesem Projekt hatten, hat sich auf die beteiligten Erwachsenen übertragen. "Den Kirchenchor haben wir relativ früh einfach zum Mitmachen verpflichtet. Aber die fanden das gut.", erzählt Heike Krudewig. Claudia Krämer und ihre Kinderkantorei wurden aber nicht nur von den Gemeindevertretern unterstützt. Auch die Eltern der Kinder haben viele Stunden für die Aufführung gearbeitet. 80 kleine Mäuseohren mussten genäht, 40 Kinder geschminkt, Orgelpfeifen als Requisiten gebastelt, die Kinder beim Proben unterstützt und viel Kuchen für das kleine Fest nach dem Auftritt gebacken werden. So haben die Kinder eine ganze Gemeinde in Bewegung versetzt, vom kleinsten Kind auf der Bühne über Eltern, Musiker und Kirchenmitarbeiter bis zur Großelterngeneration im Publikum. Mit diesem Musical haben die Kinder 700 Menschen dazu gebracht, gemeinsam an einem ganz besonderen (Gottesdienst-)Projekt mitzuwirken und teilzuhaben.

(Bericht von Ute Hörcher)

Musical Maeuse in der Nikolai-Kirche